Göppingen-Faurndau


  
 Info:

Carmen Maichl
Marstallstr. 35
73033 Göppingen Faurndau
Tel: 07161 / 50 59 63




Die Folkloregruppe Faurndau entstand im Jahre 1987 aus einer Kindergruppe, in welcher musiziert und Theater gespielt wurde.

Auf einem Tanzlehrgang des SAV wurden unter der Leitung von Jürgen Mettler die ersten Tanzschritte geübt und zunächst internationale Folklore getanzt. Später kamen dann auch Schwäbische Dänz und Volkstänze aus dem deutschsprachigen Raum dazu. Seit dieser Zeit werden unter der Leitung von Traudi und Carmen Fritz Folklore- und Volkstänze im Wechsel mit modernem Tanz (Musical) einstudiert.
Die Gruppe umfaßt heute 30 Personen im Alter zwischen 14 und 40 Jahren, wobei der Altersdurchschnitt bei 25 Jahren liegt. In den beiden Kinder- und Jugendtanzgruppen üben sich jeden Freitag 25 Kinder und Jugendliche im Tanzen, die Volkstänzer von morgen?

Im Jahre 1990 wurde die Tracht des Oberamtes Göppingen nach einer Vorlage des Hofmalers Carl v. Heideloff (1789-1865) rekonstruiert.
 

Jeder Tänzer trägt eine rote Weste über dem Trachtenhemd, dazu ein schwarzes Seidetuch, eine naturfarbene Hirschlederhose und schwarze Schnallenschuhe. An Festtagen schlüpft er in seinen blauen Kirchrock und setzt seinen Schaufelhut auf.
Die Tänzerin trägt über der weißen Trachtenbluse einen blauen Rock mit rotem Mieder, jeweils mit blauem Moiree-Band eingefaßt, dazu ein schwarzes Häubchen und einen passenden Seideschal. Verheiratete Tänzerinnen sind an der dunklen, ledige an der weißen Schürze gut zu unterscheiden.

Begleitet wird die Tanzgruppe von den "Quetschkommod-Musikanten" in der Besetzung: Akkordeon, Violine, div. Flöten, Mandoline und Kontrabaß, sowie von Roland Liebscher auf der Schäferpfeife.

Seit 1989 hält die Folkloregruppe festen Kontakt mit der Volkstanzgruppe aus der Göppinger Partnerstadt Klosterneuburg bei Wien.

<zurück>