Dotternhausen


  
 Info:

Ilse Ringwald
Festhallenstr. 13
72359 Dotternhausen
Tel: 07427/8254
e-mail:ilse.ringwald@web.de

http://www.schwaben-kultur.de/pdfs/plakat.pdf


Vorschau: Viel Lärm im Rathaus - Albverein probt neues Theaterstück (Aufführung 1.10.2005 - 2.10.2005)
Auch in diesem Jahr wird die Dotternhausener Laienspielgruppe des Schwäbischen Albvereins wiederum das Publikum begeistern. Im Oktober darf sich dieses auf den schwäbischen Schwank ,Der Tyrann" von Bernd Gombold freuen. Die rührigen Spieler laden jetzt schon für Samstag, den 01. Oktober und Sonntag, den 02. Oktober zum Theaterabend in die Dotternhausener Festhalle ein. An beiden Aufführungen hebt sich der Vorhang um 20.00 Uhr, um 18.30 Uhr ist jeweils Saalöffnung. Seit Wochen probt die Laienspielgruppe, unter der Obhut von Ilse Ringwald, mit viel Fleiß und Engagement auf ihre Auftritte, denn sie wollen die seit Jahren steigende Zahl der Besucher ja nicht enttäuschen. Nach den langen Leseproben wird zur Zeit bei den Proben auf der Bühne noch viel Schweiß vergossen. Zum Inhalt sei soviel verraten. ,Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr" - dieses alte Sprichwort bewahrheitet sich wieder einmal. Bürgermeister Albert Babel (Werner Urban) feiert seinen 50. Geburtstag und ist deshalb etwas genervter als sonst und wieder besonders ,charmant" zu seiner Frau Erna (Christine Eppler) und seiner Tochter Lisa (Melanie Weier). Albert führt sich auf wie ein richtiger Tyrann eben ! Dies spürt auch Rosalinde, die neugierige Putzfrau (Ilse Ringwald), die den Bürgermeister immer wieder beim Einstudieren seiner Rede stört.
 

Dank der neuen Sprechanlage im Rathaus, die Albert Babel selbst noch nicht so richtig beherrscht, bekommt die pfiffige Tochter Lisa ein paar alte Jugendsünden von Albert mit, die dieser seinen beiden Freunden Fritz Hoßbein (Uli Steinhöfer) und Eugen Schäufele (Gernot Rupp) erzählt. Es beginnt ein ,Katz- und Maus-Spiel", bei dem Lisa's Freund Peter (Christoph Knaisch) tatkräftig mitwirkt und an dessen Ende der ehemalige Tyrann soweit ist, dass er sogar seinen Posten als Bürgermeister abgeben möchte und am liebsten in ein Mauseloch verschwinden würde. Für den Fall der Fälle fungieren Anna Urban und Michaela Göbel. Man darf echt gespannt sein, wie die Zustände enden. Ein Stück das gespickt ist mit herrlicher Situationskomik, immer wieder mit neuen Überraschungen - und natürlich mit einem Happy-End abschließt - eben ein echter Gombold ! Zum Auftakt und in den Pausen unterhalten die ,Tasten und Saitenquäler". Das Dotternhausener Trio besteht aus Albvereinsvorstand Günter Schäfer (Knöpfli), Manfred Zimmermann (Geige) und Gerhard Mendler (Gitarre). Karten für das Theaterstück sind im Vorverkauf um 5,- Euro in der Volksbank und Sparkasse Dotternhausen sowie in der Bäckerei Simonis Dotternhausen erhältlich. Aber auch an der Abendkasse sind Karten um 6,- Euro erhältlich. Der Vorverkauf beginnt zu Beginn der zweiten Septemberwoche. Gerne hinterlegen wir auch für alle Interessierten Karten.

<zurück>