Pohel Claudia - Mundart-Autorin


  
 Info:

Claudia Pohel

Überlingen
Tel: 07551 30 93 36
e-mail:claudia.pohel@t-online.de



Eine Liedpoetin von ganz besonderer Qualität ist Claudia Pohel. Sie schreibt alle ihre Lieder selbst, die sie mit nuancenreichem, ausdrucksstarken Gesang zur Gitarre und Harfe vorträgt.
Ihr Gitarren- und Harfenspiel ist virtuos und einfühlsam. Sie ist in der Lage mühelos zwischen Mundart und Lyrik, Blues oder Jazz zu wechseln und bezaubert ihr Publikum mit ihrem ansteckenden, phanatsievollen Humor und verblüfft durch das Erfinden immer neuer Themenverflechtungen und Variationen.
Sie ist viele Jahre gemeinsam mit dem Liedermacher Harald Immig aufgetreten, jetzt hat sie vor kurzem eine Solokarriere gestartet. Nachdem sie mit ihrem ursprünglichen Namen Claudia Pohl ständig mit anderen Künstlerinnen gleichen Namens verwechselt wurde hat sie mit Beginn ihrer Solokarriere ihrem Nachnamen ein zusätzliches "e" zugefügt.

Sie gehört zu den wenigen Menschen, die eine Doppelbegabung besitzen. Neben Ihren Konzerten widmet Sie sich mit Begeisterung der Malerei. Sie arbeitet mit Aquarell, Acryl und einer ausdrucksstarke Mischtechnik.
 

Mit weit über 40 Ausstellungen, unter anderem zur staufischen Geschichte der Zähringer und Helfensteiner , eine mystische Bilderreihe klassische Arbeiten und zahlreiche Stadtinterpretationen konnte sie ihre Arbeiten einem breiten Publikum vorstellen.

Inzwischen tritt sie bei ihren Konzerten des öfteren gemeinsam mit dem Pianisten Ingvo Clauder auf. Dank klassischem Musikstudium und seiner zusätzlichen Hinwendung zum Jazz und verschiedenen anderen Stilrichtungen gelingt ihm ein fließend feinstimmiger Klangteppich auf dem Claudia Pohel's Lieder noch stärker zur Geltung kommen.

Man kann ihr für ihre Solokarriere getrost eine große Zukunft voraussagen. Die Natur hat sie mit viel Talent, einem angenehmen Äußeren und einer gehörigen Portion Charme ausge-stattet.

Wir sind stolz darauf, dass Claudia Pohel ab 2007 auch auf den Kleinkunstbühnen des Schwäbischen Albvereins zu erleben sein wird.

<zurück>